Home Ger/Eng
Projekte Ger
Projects Eng
Afrika Ger/Eng
Konzepte Ger/Eng
Philosophie Ger/Eng
Vita Ger
Vita Eng
Kontakt
Anfahrt
Eindrücke fotos
 


Seit 1989 besteht die wernicke energieoptimierung gmbh in Cloppenburg unter der Leitung von Dipl.-Ing. Heinz-Peter Wernicke. Diesem wurde der Hang zum Bauen und Planen bereits früh in die Wiege gelegt. Ahnenforschung ergab, dass die Familie bereits seit dem 14. Jahrhundert aus Baumeister, Zimmerleuten und Architekten besteht.

Mit der Tradition im Rücken verschrieb sich das Büro frühzeitig innovativen Ideen und Baustoffen. Als qualifizierter Gebäudeenergieberater für BAFA, dena und KfW und mit unserem speziellen Know-how bei neuartigen Heizsystemen wie Fußleistenheizung etc. und Solarenergienutzung sind wir eine Autorität für nachhaltiges und dauerhaft wirtschaftliches Bauen und Wohnen. Das gilt sowohl im Privaten, als auch im gewerblichen Bereich. Dadurch sind wir Spezialist für wärmebrückenfreies Bauen und bei der Energiesanierung von Bestandsbauten auf KfW 85-Niveau sowie Neubauten mit KfW 70-Niveau.

Unsere Offenheit zu vielschichtigen Architekturstilen hilft uns oft bei der Lösung individueller Bauaufgaben. Kreativität wird großgeschrieben. Im Bezug auf Form, Material und Bauaufgabe. Trotzdem ist die Einhaltung von Fertigstellungsterminen und Baukosten bei uns eine Selbstverständlichkeit. Dazu nutzen wir auch unser besonders Improvisationstalent beim Lösen unvorhersehbarer Aufgaben.

16 Generationen von Zimmerleuten, Baumeistern und Architekten

Die Familie Schmohl (mütterliche Linie) stammt aus Kemnat bei Stuttgart. Nach Michael Schmohl (Zimmermann im 14. Jahrhundert, gemäß kürzlich gefundenem Stammbaum) folgen 16 Generationen von Zimmerleuten, Baumeistern und Architekten.

_______________

Bekannt wurde mein Urgroßvater Robert Schmohl als Baurat und Krupp-Architekt mit seinen Arbeitersiedlungen in Essen und Bochum.

Robert Schmohl
Baurat, Dr.-Ing. E.h.
geb. 19.08.1855 Isny
gest. 18.08.1944 Bielefeld Essen

Die Siedlung Altenhof II in Essen/Ruhr nach den Entwürfen des Leiters der Krupp'schen Bauverwaltung Robert Schmohl wurde im wesentlichen in drei Bauabschnitten, als Erweiterung der Siedlung Altenhof I, geplant und erbaut.
Die Siedlung Altenhof II wurde wie die Siedlung Altenhof I (heute nur noch fragmentarisch erhalten mit vereinzelten Gebäuden zwischen Ursulastraße und Alfried-Krupp-Straße sowie zusammenhängender hofbildende Zeilenbebauung am Gußmannplatz) zur Wohnraumversorgung invalider und pensionierter Arbeiter der Krupp'schen Gußstahlfabrik errichtet. Die Wohnungen der Siedlung wurden an invalide und pensionierte Arbeiter zu unentgeltlicher, lebenslänglicher Nutznießung abgegeben.
Die Siedlung Altenhof II zeichnet sich durch besondere topographische Gegebenheiten, d.h. durch eine ausgeprägte Hanglage, aus. Dadurch wurde die Gruppierung der Häuser bei gleichzeitig geschwungener Führung der Straße im Sinne von Alfried-Krupp und der Gartenstadtbewegung noch ausgeprägter realisiert als bei der Siedlung Altenhof I. Die Auflösung in Einzelhäuser hingegen und damit der Ausdruck der Individualität für jede Wohnung, wie sie in der Siedlung Altenhof I verwirklicht wurde, tritt in dieser Siedlung zurück.

1906-15 entstand die Siedlung Dahlhauser Heide/Hordeler Heide, unter der Leitung von Robert Schmohl, Krupp Zechenverwaltung.

_______________

Sein Cousin Eugen Schmohl wurde bekannt durch den Bau des Borsigturms, dem ersten Hochhaus Berlins.

Prof. Eugen Schmohl 
geb. 02.08.1880 Ludwigsburg
gest. 18.06.1926 Berlin Berlin

_______________

Prof. Paul Schmohl

Architekt und Oberbaurat, 1909 Mitbegründer des Württembergischen Bundes für Heimatschutz in Stuttgart und bis 1914 dessen Erster Vorsitzender. 

_______________

Zur jüngsten Generation, die der Erfolgsspur der Familie folgt, gehört Heinz-Peter Wernicke, dem Geschäftsführer der wernicke energieoptimierung gmbh

Heinz-Peter Wernicke                                              
Dipl. Ing. Architekt
                                                                            
Spalte 2

Professionelle und private Daten
 
Geboren 11.01.1958 La Unión/ CHILE 
Aufgewachsen in CHILE, BRASILIEN und DEUTSCHLAND

Schulbesuche:    1965-1970 Deutsche-Schule                          Santiago/CHILE 

                        1970-1974 Maristenschule                            Salvador/BRASIL

                        1974-1977 Wirtschaftsgymnasium                  Cloppenburg
 
Militärzeit:          1977-1979 Bundeswehr-Fallschirmjäger           Wildeshausen

Studium:            1979-1984 Technische Universität                  Hannover

                           -> Architektur mit Schwerpunkt:
                                  -> Gebäudeplanung
                                  -> Städtebau
                                  -> Bauphysik & Energieoptimierung

Abschluss:          Diplom-Ingenieur 

Berufstätigkeit:    1985–1987 Architekturbüro J.Puff                   Cloppenburg

                        Projektplanung/Projektleitung
                                  -> Planung und Bau von diversen Gewerbebauten
                                  -> U.a Extra-Markt Bad Zwischenahn, Aldi-Markt
                                     Oldenburg 
                                  -> Pünktliche Fertigstellung trotz erheblicher
                                     Widrigkeiten (controlling) 
                                  -> Einführung des 1. Ausschreibungsprogramms

                        1987 – 1989 Architekturbüro Geising                 Vechta
 
                        Projektplanung/Projektleitung/Büroorganisation
                                  -> Planung und Bau von anspruchsvollen Wohnbauten
                                  -> Einführung der 1. CAD im Büro (Caddy)
                                  -> Einführung eines EDV gestützten
                                     Kosten/Qualitäts/Zeit-Controlling-Systems mit
                                     vorhandenem Ausschreibungsprogramm, MS-Project,
                                     und Vertragspauschalierung

Selbständigkeit:   1989 - heute LOGIS Bauplanung GmbH             Cloppenburg 

                        Projektentwicklung/Projektplanung/Projektleitung oft mit GU
                                  -> Industriebau: Projekte bis 3 Mill. Euro (Airbus/Boeing
                                     Zulieferant)
                                  -> Wohn- und Geschäftshausbau: Projekte bis 3,5 Mill.
                                     Euro (Private Inv.)
                                  -> Gewerbebau: Projekte bis 20 Mill. Euro (REWE, Netto,
                                     Lidl) 
                                  -> Gastronomiebau: Kleinprojekte (u.a. McDonalds)
                                  -> Bürobau: Projekte bis 2 Mill. Euro (u.a. Kreislandvolk) 

 
Zusätzliche
Tätigkeit:           City-Marketing Ehrenamtliche Tätigkeit
                        (6 Jahre bis 2001) im Vorstand der
                        Wirtschaftsgemeinschaft                                Cloppenburg

Familienstand:    Verheiratet
                       3 Kinder aus 1. Ehe, 
                       1 Kind mit Christel Wernicke

Besondere
Fähigkeiten:       Persönliche Eigenschaften:
                                  -> Verkaufstalent 
                                  -> Führungsstärke
                                  -> Durchsetzungsvermögen
 
                       Fremdsprachen:
                                  -> Spanisch (Muttersprache1)
                                  -> Portugiesisch (Muttersprache2)
                                  -> Englisch (Fremdsprache1, fließend)
 
Hobby:              Sport ( Kickboxen, Ski, Fitness ) 


                                  Vielen Dank für Ihr Interesse!

                                                                            © Heinz-Peter Wernicke

 



 


 
Top